Kevin Kühnert und Tülay Durdu übergaben Ehrenpreis für besonderes soziales Engagement

8. September 2020

Im Beisein des Juso-Vorsitzenden und stellvertretenden Bundesvorsitzenden der SPD Kevin Kühnert und der Landratskandidatin Tülay Durdu übergab die Lindlarer SPD am Sonntag ihren Ehrenpreis für besonderes soziales Engagement an den Förderverein für Kinder und Jugendliche in Lindlar (Kiju).

Die Übergabe fand im Rahmen des Jahresempfangs der SPD statt, den man Corona-bedingt nach draußen in den Freizeitpark Lindlar verlegt hatte.

Stephan Löhr, 1. Vorsitzender von Kiju, bedankte sich für den mit der Ehrung verbundenen Spendenscheck in Höhe von 500 Euro und sicherte zu, dass das Geld unter Beteiligung von Kindern und Jugendlichen gute Verwendung finden werde. Viele Projekte seien geplant gewesen, im Frühjahr aber ins Stocken geraten. Tülay Durdu bedankte sich bei Kühnert für die Unterstützung im Kommunalwahlkampf. Dieser betonte die Wichtigkeit, wählen zu gehen und die Bedeutung von Lokalpolitik. „In Zeiten, wo Menschen mit komischen Flaggen durch Berlin laufen ist es entscheidend, für die da zu sein, die nicht laut sind“, so der scheidende Juso-Vorsitzende.

Im Rahmen der Veranstaltung sahen rund 50 Zuschauer auch eine Aufführung des Kinder-Improvisationstheater der Sankt Reinoldus Steinhauergilde unter Leitung von Alexander Besgen. Gemeinsam mit Gästen aus dem Publikum, darunter spontan auch Kühnert und Durdu, zeigte Besgen mit seiner jungen Truppe anschaulich und gleichzeitig unterhaltsam, wie Demokratie funktioniert oder eben nicht funktioniert. Im Anschluss reisten Kevin Kühnert und Tülay Durdu weiter nach Wipperfürth und Radevormwald, um die dortigen Ortsvereine im Kommunalwahlkampf zu unterstützen.

Quelle: Bergische Landeszeitung vom 08.09.2020